Buch-Kunst-Papier Sascha Boßlet

Daphne-Papier ca. 120 g/qm,50x70 cm

handgeschöpftes Papier, einseitig glänzend


Daphne-Papiere: Diese Papiere werden aus dem Daphne-Strauch hergestellt. Einem Strauch der vorwiegend im Himalaja wächst und die Grundlage der Papierherstellung seit Jahrhunderten ist. Noch vor nicht allzu langer Zeit, wurde dieses Papier vorwiegend von den Mönchen zur Dokumentation ihrer Schriften verwendet. Die Advokaten gebrauchten dieses Papier zur Ausfertigung von Verträgen - bevorzugten allerdings ein sehr dünn geschöpftes Papier, um Fälschungen zu erschweren. Daphne-Papier behält Jahrhunderte lang seine Qualität und ist deshalb besonders geeignet für wertvolle Schriften und Dokumentationen. Der Grund für die Haltbarkeit des Papiers ist die besondere chemische Zusammensetzung, die anders als bei unseren Papieren einen Befall von Mikroorganismen und Insekten aller Art ausschließt. Selbst Mäuse und andere Nagetiere „vertragen“ dieses Papier nicht, daher die große Alterungsbeständigkeit.
Die Sauberkeit des Papiers liegt einmal daran, dass in ca. 1.500 bis 2.500 Meter Höhe produziert wird. Es wird Bergwasser zum Schöpfen verwendet und das Papier an der Sonne getrocknet. Unsere Hersteller verwenden Energie, die mit Wasser gewonnen wird und verwenden kein Holz zum Kochen der Daphne-Rinde.
Zum Gewinnen des Rohmaterials wird Rinde vom Strauch der Daphne-Pflanze abgezogen. Diese Rinde wächst regelmäßig nach.
Die Verwendungsmöglichkeiten des Papiers sind sehr umfassend. Es kann nicht nur zum Malen verwendet werden, sondern auch zum Schreiben (Kalligraphie), zu Druckgrafiken und Collagen. Das Papier ist sehr widerstandsfähig und deshalb auch sehr gut zum Buchbinden geeignet.
Das Schöpfen der Papiere geschieht, wenn sie aus Bhutan kommen, fast nur mit dem ältesten Verfahren. Aufbringen auf Bambussiebe, Auspressen des Wassers und Trocknen -teilweise an warmen Felswänden. An der Maserung der Papiere ist die Herstellungsweise sehr gut erkennbar. In Nepal und anderen Gebieten wird die etwas „modernere“ Art bevorzugt. Schöpfen im Drahtsieb.
Bis auf ein paar Ausnahmen werden die Papiere alle mit natürlichen Farben eingefärbt, die Farbeffekte von Hand gemacht. Die Farben gewinnt man aus unterschiedlichen Naturmaterialien - wie Wurzeln, Rinden usw.

 

 

   
 
 
Farbe: 
Anzahl:   St.